12.000 Boote sofort buchbar
Persönliche Beratung bei der Auswahl
Weltweite Standorte

Yacht Suche

Montenegro

Segeln in der südöstlichen Adria

Der Balkanstaat Montenegro, der im Nordwesten an das Segelparadies Kroatien grenzt, gilt bei vielen Seglern noch als Geheimtipp. Der kleine Küstenstaat bietet seinen Besuchern unberührte Natur, sanft abfallende Strände, klare Seen, wilde Flüsse und wunderschöne Berge. Die Bucht von Kotor (Cattaro), die einem Fjord gleicht, ist in dieser Region einzigartig und sollte unbedingt besucht werden. Beginnen Sie den Morgen an der Küste, essen Sie zu Mittag am Ufer des Skutarisees und unternehmen Sie am Abend einen Spaziergang in den Bergen. Im überschaubaren Montenegro ist dies an einem Tag möglich!

Vor allem entlang der montenegrinischen Küste entwickelt sich die nautische Infrastruktur rasant und es gibt viele attraktive Angebote für Touristen und Wassersportler. Bezahlt wird bereits in Euro – obwohl der Staat bisher nur Beitrittskandidat der EU ist.



Segelparadies Montenegro

  • Küstenregion
Montenegro

Montenegro/ Crna Gora

Vor allem die fjordartige Bucht von Kotor, die weit ins Landesinnere reicht, eignet sich für einen mehrtägigen Segeltörn. In den Sommermonaten herrscht Schönwetter-Garantie und die schützende Landabdeckung verhindert allzu stürmische Winde. Doch das kleine Balkanland bietet noch viel mehr: die namensgebenden dunklen, schwarzen Berge und eine geheimnisvoll-verkarstete Landschaft machen den kleinen Staat zu einer Perle der Adriaküste.

  • Hauptstadt: Podgorica
  • Fläche: 13.812 km2
  • Nationalfeiertag: 13. Juli
  • Flughäfen: Podgorica, Tivat (und Berane - Regionalflughafen)
  • Sprache: Montenegrinisch
  • Einwohner: ca. 643.000 (2017)
  • Vorwahl: +382
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
  • Währung: Euro

Besonderheiten von Montenegro

Abseits ausgetretener Pfade

Wer in Montenegro mit einem Segelboot unterwegs ist, kommt an der weltberühmten Bucht von Kotor, einem der größten Naturhäfen der Adriaküste, nicht vorbei. Fast 30 Kilometer lang ist die stark gewundene, fjordartige Bucht, die von hohen und zuweilen sehr steilen Bergflanken gesäumt wird. Das Wasser ist klar, sauber und tiefblau. Die große Bucht setzt sich aus vier einzelnen Becken zusammen, deren Verbindungsstücke immer relativ schmal sind. Von See aus kommend, heißen die Becken Herceg Novi, Tivat, Risan und Kotor. Die inneren beiden Buchten mit der historischen, beeindruckend gut erhaltenen Hafenstadt Kotor, gehören zum UNESCO-Welterbe. Ein Besuch der Festung St. Ivan und der Sankt-Tryphon-Kathedrale mit ihren weltberühmten Ikonen ist ein kulturelles „Muss“! Anschließend lockt ein starker Kaffee in einer der zahlreichen Bars der Altstadt. Am Ausgang der Bucht von Kotor, zwischen der Prevlaka und der Lustica-Halbinsel, liegt die berühmte, nahezu kreisförmige Festungsinsel Mamula. Das weithin sichtbare Fort wurde im 19. Jahrhundert während der österreichischen Herrschaft von General Lazarus von Mamula errichtet und später als Gefängnis genutzt. Heute ist es ein beliebtes Ausflugsziel. Wer nicht mit dem eigenen Boot vor der kleinen Insel vor Anker geht, setzt vom nahe gelegenen Herceg Novi mit einer kleinen Fähre über.
Wenn man die Bucht von Kotor verlässt, findet man entlang der Küste in Bigova, Budva und Bar zahlreiche sichere Anker- und Anlegemöglichkeiten. Vor allem wegen ihrer langen Sandstrände sind die Orte bei Touristen sehr beliebt, die Strandabschnitte Jaz Beach, Sveti Stefan und Becici Beach werden immer öfter als Reiseempfehlung genannt.

Urlaubsempfehlungen für Montenegro

Ursprünglichkeit inmitten wilder Landschaft und alter Kultur

Ein Geheimtipp ist Montenegro auch unter vielen Seglern nicht mehr: der kleine Balkanstaat ist einer der idyllischsten und schönsten Segelreviere der Adria.

Die verkarsteten Steilküsten bieten romantische Ankerplätze, große Sandstrände und einsame Buchten. Der Tourismus des kleinen Balkanlandes, das einst Teil von Jugoslawien war, ist erst im Aufbau. Dies gilt genauso für die derzeit entstehenden, modernen Marinas mit entsprechenden Servicebereichen. Wer lieber am öffentlichen Pier in einer der vielen Stadthäfen festmacht, um die jahrhundertealten Altstädte und modernen Vorstädte direkt von der Yacht aus zu erkunden, hat hierfür viele Möglichkeiten. Man wird herzlich empfangen!
Die neue Marina Porto Montenegro, die in der Stadt Tivat entsteht, liegt wunderschön eingebettet in der Bucht von Kotor und bietet Liegeplätze und spezielle Serviceleistungen für Luxusyachten. Die spektakuläre Waterfront lockt wohlhabende Gäste aus der gesamten Region und Europa an. Derzeit sind bereits rund 200 Liegeplätze fertiggestellt, zusätzlich entstand ein eigener Appartement-Komplex mit Restaurants und Shops, die im Erdgeschoss zu finden sind. 



Segel- und Bootsrouten für Montenegro

Der „kleine Nachbar“ Kroatiens für Individualisten

Das Marinanetz in Montenegro ist erst geringfügig ausgebaut, Yachten können jedoch problemlos vor Anker liegen oder an einem Pier in einem der kleinen Stadthäfen festmachen. Oft bieten auch direkt am Wasser gelegene Restaurants für ihre Gäste einen Liegeplatz an. Größere Marinas, die auch Servicebetriebe vorweisen können, gibt es in Kotor, Tivat, Budva und Bar.

In den Sommermonaten ist es in der gesamten Region hochsommerlich warm, die vorherrschenden Winde sind der Maestral und der Jugo. Sie sorgen – neben einem erfrischenden Sprung über die Bordwand - für eine angenehme Abkühlung bei den hohen Tagestemperaturen. Weht die Bora, ein heftiger Nordostwind, sollten Segler vor allem in der Bucht von Kotor auf starke Strömungen achten. Zum Saisonende ab Anfang Oktober nimmt die Bora an Intensität stetig zu.

Wetterbedingungen in Montenegro

Klima, Wind und Wetter an der Küste Montenegros

Entlang der Adriaküste ist das Wetter typisch mediterran, die Sommermonate sind trocken, sonnig und sehr warm. Die wärmsten Monate sind Juli und August. In den Wintermonaten regnet es häufig, die Temperaturen sind jedoch moderat und bleiben meist über der 10° Grad Marke. Zu Herbstbeginn treten vermehrt heftige Fallwinde auf, u.a. die sogenannte Bora, die für eine deutliche Abkühlung sorgen.

Luft- und Wassertemperaturen im Überblick (Bsp. Tivat):

Januar: Luft 7° - Wasser 13°
Februar: Luft 8° - Wasser 12°
März: Luft 12° - Wasser 13°
April: Luft 16° - Wasser 14°
Mai: Luft 21° - Wasser 17°
Juni: Luft 25° - Wasser 21°
Juli: Luft 27° - Wasser 23°
August: Luft 27° - Wasser 23°
September: Luft 24° -Wasser 22°
Oktober: Luft 18° - Wasser 21°
November: 12° - Wasser 18°
Dezember: 8° - Wasser 15°