12.000 Boote sofort buchbar
Persönliche Beratung bei der Auswahl
Weltweite Standorte

Yacht Suche

Frankreich

Die europäische Wassersportnation Frankreich

Kaum ein europäisches Land ist so von Meer und Flüssen geprägt wie Frankreich. Neben den langen Küstenregionen an Ärmelkanal, Atlantik und Mittelmeer durchfließen mit dem Grenzfluss Rhein, der Loire, dem Canal du Midi und der Seine wichtige Wasserrouten die stolze Republik im Westen. Naturschönheiten, jahrhundertealte Baudenkmäler und Delikatessen machen Frankreich seit Jahrzehnten zu einem bei Touristen aus aller Welt beliebten Reiseziel.



Segelparadies Frankreich

  • Aquitanien (heute Teil Neu-Aquitaniens)
  • Bretagne
  • Burgund
  • Cote d´Azur
  • Guadeloupe
  • Korsika
  • Languedoc-Roussillon (heute Teil Okzitaniens)
  • Martinique
  • Normandie
  • Poitou-Charentes (heute Teil Neu-Aquitaniens)
Frankreich

Frankreich/ France

Die wichtigsten "Um-die-Welt"- Rekorde liegen fest in der Hand französischer Segler, die meist im Herbst aus der Bretagne zu ihren Nonstop-Rekordversuchen rund um die Erde aufbrechen. In ihrem Heimatland werden sie gefeiert und verehrt, die großen Regattawochen haben an Land volksfestartigen Charakter. Franzosen lieben das Meer, die Flüsse und Seen – und nutzen diese auf verschiedenste Weise. Während an den Küsten zahlreiche Segler und Motorbootskipper unterwegs sind, werden Hausboottouren auf den großen, schiffbaren Flüssen immer beliebter.

  • Hauptstadt: Paris
  • Fläche: 643.801 km2
  • Nationalfeiertag: 14. Juli
  • Flughäfen: Paris, Nizza, Lyon, Marseille u. v. a. m.
  • Sprache: Französisch
  • Einwohner: ca. 67 Mio
  • Vorwahl: +33
  • Beste Reisezeit: Mai bis September
  • Währung: Euro

Besonderheiten Frankreichs

Zwischen Ärmelkanal, Atlantikküste und Mittelmeer

Segeln in Frankreich spiegelt die ganze Vielfalt eines der größten westeuropäischen Länder wieder, dessen Geschichte eng mit der langen Küstenlinie verknüpft ist.
Wer sich das Land Stück für Stück ersegeln möchte, fängt ganz im Norden, zwischen Dünkirchen und Brest, an. Gut geschützt, mit regelmäßigen, aber selten heftigen Winden, ist die Region am Ärmelkanal in den Sommermonaten ein entspanntes, aber nicht übermäßig frequentiertes Segelrevier. Ein bisschen weiter westlich schließt sich mit der Region zwischen der alten Hafenstadt Saint Malo und Cherbourg eines der reizvollsten Segelreviere der Welt an, von hieraus lassen sich die englischen Kanalinseln und das Chausey-Archipel erkunden. Allerdings ist bei der Törnplanung zu beachten, dass die Nord-Bretagne mit ihrem extremen Tidenhub und zuweilen heftigen Stürmen ein deutlich raueres, anspruchsvolleres Segelrevier darstellt als die Süd-Bretagne. Die Altantikküste, nicht nur bei Surfern wegen ihrer endlosen Strände und sanften Atlantikdünung beliebt, ist bis zur spanischen Küste mit einem dichten Netz an Marinas versorgt, so dass man mit dem Schiff berühmte Orte wie La Rochelle, Arcachon, Biarritz und Saint-Jean-de-Luz ohne Probleme erkunden kann. Der französische Teil des Mittelmeeres hat neben dem angenehm warmen Klima noch viel mehr zu bieten. Die Camargue verzaubert mit jahrhundertealten Städtchen, schwarzen Stieren, weißen Pferden und rosafarbenen Flamingos. Hier, in den letzten Ausläufern der Provence, duftet es betörend nach Lavendel. Olivenöl wird frisch gepresst angeboten, dazu ein paar frische Flocken Meersalz sowie ein "Baguette de tradition" und fertig ist eine wohlschmeckende Zwischenmahlzeit! Das gen Osten anschließende Seegebiet von der Handelsmetropole Marseille bis ins mondän-szenige Cassis begeistert mit den einmaligen Calanques, steilwandigen Küsteneinschnitten im Kalkgestein des Mittelmeeres. Eine solche Bucht hat einen fjordartigen Charakter: die tiefen Felseinschnitte, die weit ins Landesinnere reichen, bieten einen sicheren, romantischen Liegeplatz! Die Cote d’Azur mit ihren internationalen berühmten Orten Saint Tropez, Antibes, Cannes und Nizza, begeistert durch ihre Strände und Restaurants. Die auch im Hochsommer nicht überfüllten Buchten lassen sich bequem mit dem Dinghi erreichen. Von der Cote d’Azur aus bietet sich auch eine gute Möglichkeit, mit dem Schiff nach Korsika überzusetzen – ein Segelrevier mit einem ganz eigenen Charakter.

Urlaubsempfehlungen für Frankreich

Bewundern Sie Frankreichs Küsten!

Die Franzosen verstehen es zu leben – machen Sie es ihnen nach und genießen Sie die kulturhistorische Vielfalt des Landes, die abwechslungsreichen Landschaften entlang der Küste und den französischen Lebensstil, zu dem in allen Regionen frischer Fisch-, Schalen- und Krustentiere sowie landestypischer Wein gehören. Hierzu gehört auf jeden Fall eine Stange frisches Baguette, das – vor allem im Mittelmeerraum – in mit Meersalz verfeinertes Olivenöl getaucht wird.
Wer in Frankreich segeln geht, findet nicht nur in den Marinas alles, was benötigt wird, sondern auch eine gute Infratruktur an Supermärkten und lokalen Märkten. Gegessen wird gemeinsam mit Freunden und der Familie entweder an Bord oder in einem der zahllosen Restaurants, die den Pier jeder Marina und jedes Stadthafens säumen.



Segel- und Bootsrouten für Frankreich

Auf den Spuren von Jacques Cartier

Die Franzosen lieben es, die Wochenenden oder Urlaube auf dem Wasser zu verbringen – egal ob mit Segel- oder Motoryacht, einem gemütlichen Hausboot oder einem sportlichen Kajak. Entsprechend gut ausgestattet sind auch die zahlreichen Marinas entlang der Küste, die neben vielen hundert Liegeplätzen auch über ein gut ausgebautes Servicenetzwerk verfügen. Mit deutlich weniger Komfort, dafür mitten im pulsierenden Alltagsleben liegt man in den zum Teil historischen Stadthäfen. Wer mit dem Hausboot auf den Flüssen und Kanälen unterwegs ist, findet überall Gelegenheit, das Boot festzumachen und zu Fuß oder mit dem Bordfahrrad die Gegend zu erkunden. Außer der nördlichen Bretagne, die nur aufgrund des massiven Tidenhubs kein geeignetes Revier für Anfänger darstellt, finden Segler überall in Frankreich gute Bedingungen für eine Seereise vor. Der zuweilen sehr stürmische Mittelmeerwind Mistral sollte allerdings nicht unterschätzt werden!

Wetterbedingungen in Frankreich

Klima, Wind und Wetter an der Küste Frankreichs

Die klimatischen Unterschiede zwischen der Nordküste Frankreichs, der Westküste am Atlantik und der Mittelmeerküste sind extrem.

Im Nordosten herrscht kontinentales Klima, so dass die Sommer relativ warm sind, während es im Winter eher regnerisch-kühl ist. Daran im Westen anschließend, findet man ein gemäßigt-maritimes Klima vor. In den Mittelmeerregionen kann es in den Sommermonaten sehr heiß werden, dafür sind die Winter angenehm mild, begleitet von teilweise ergiebigen Niederschlägen.
Vom Rhone-Tal aus kommend, kann in der Mittelmeerregion der Mistral sehr heftig auftreten. Im Nu zaubert er auf das sonst so verführerisch blaue Mittelmeer Schaumkronen.

Luft- und Wassertemperaturen im Überblick (Bsp. Marseille)
Januar: Luft 10,7° - Wasser 13°
Februar: Luft 12,1° - Wasser 13°
März: Luft 14,7° - Wasser 13°
April: Luft 17,8° - Wasser 13°
Mai: Luft 21,9° - Wasser 15°
Juni: Luft 25,8° - Wasser 18°
Juli: Luft 29° - Wasser 22°
August: Luft 28,4° - Wasser 21°
September: Luft 25,2° - Wasser 20°
Oktober: Luft 20,5° - Wasser 19°
November: 14,6° - Wasser 16°
Dezember: 11,2° - Wasser 14°