12.000 Boote sofort buchbar
Persönliche Beratung bei der Auswahl
Weltweite Standorte

Yacht Suche

Türkei

Blaue Reise entlang der türkischen Riviera

Unter dem Begriff „Blaue Reise“ bezeichnet man in der Türkei einen Törn entlang der Mittelmeerküste, der auf einem traditionellen Gulet-Motorsegler stattfindet. Die Route erstreckt sich entlang der türkischen Süd- und Westküste zwischen Antalya, Marmaris und Bodrum. Inzwischen ist bei Charterseglern eine romantische, individuell zusammengestellte „Blaue Reise“ fernab von Touristenströmen sehr beliebt. Besonders gut für Segler erschlossen ist der Bereich zwischen dem Golf von Saros (gegenüber der griechischen Insel Lesbos) und dem Golf von Antalya.



Segelparadies Türkei

  • Mediterranean Region
  • Nord Aegean Region
Türkei

Türkei/ Turkey/ Türkiye

Segeln entlang der türkischen Riviera bietet einen abwechslungsreichen Mix zwischen einsamen Buchten und belebten Städten, sonnigem Himmel und beständigem Wind, antiken Ruinen und landestypischen Restaurants.

Diese Mischung macht das Revier an der türkischen Südküste zu einem der besten Segelreviere Europas: günstiges Klima, warmes Wasser und mehr als tausend Kilometer Küstenlinie mit zahlreichen natürlichen und archäologischen Sehenswürdigkeiten erwarten die Reisenden. Mit den Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos und dem Tempel der Artemis in Ephesos sind in dieser Region sogar zwei der sieben Weltwunder aus der Antike beheimatet.

  • Hauptstadt: Ankara
  • Fläche: 783.562 km2
  • Nationalfeiertag: 29. Oktober
  • Flughäfen: Istanbul, Antalya, Izmir, Ankara u.v.a.m.
  • Sprache: Türkisch
  • Einwohner: ca. 81 Mio
  • Vorwahl: +90
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
  • Währung: Türkische Lira

Besonderheiten der Türkei

Romantische Buchten, kulinarische Genüsse und Schätze der Antike

Die türkische Ägäis-Küste und die angrenzende türkische Riviera gehören weltweit zu den schönsten Segelrevieren. Die Küstenlinie, über der teilweise am Horizont das Taurus-Gebirge hoch aufragt, ist abwechslungsreich gegliedert. Kleinere Fischerdörfer und größere, quirlige Städte wechseln einander ab. Je nach Wetter und persönlichen Vorlieben, können Segler entscheiden, ob sie in einer ruhigen Bucht vor Anker gehen, in einer gut ausgestatteten, modernen Marina oder in einem romantischen Stadthafen festmachen. Je weiter der Kurs nach Süden geht, desto geringer weht in den Sommermonaten der Meltemi (aus NNW), der auf See für angenehme Kühle und dazu für einen wolkenlosen, tiefblauen Himmel sorgt. Durch die lang anhaltenden sommerlichen Temperaturen ist auch das klare, sehr saubere Wasser des Mittelmeers mehr als angenehm temperiert, so dass der Sprung über die Bordwand schnell zum täglichen Ritual wird.

Die Vielfalt der türkischen Küche lässt sich in den vielen Restaurants erkunden. Neben fangfrischem Fisch werden vor allem viele kalte Vorspeisen („Mezze“) angeboten, dazu gibt es noch üppige Fleischgerichte. Die jahrtausendealten Zeugnisse europäischer Kultur begleiten Segler während der gesamten Reise, neben antiken Baudenkmälern und Ruinen locken auch mittelalterliche Festungen und Burgen, die hoch über der Küste thronen. Wer neben den zwei antiken Weltwundern Halikarnassos und Ephesos auch das antike Troja, Pergamon oder auch die lykischen Felsengräber betrachten möchte, sollte mehr als einen Urlaub entlang der vom Wettergott verwöhnten türkischen Küste einplanen.

Urlaubsempfehlungen für die Türkei

Bewundern Sie das Land an den drei Meeren

Hochsommerliche Temperaturen laden dazu ein, einen ganzen Urlaub lang nur von Bucht zu Bucht zu segeln, gemütlich an Deck oder am Strand zu entspannen und sich abends in einem der zahllosen Restaurants mit landestypischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.

Doch wer das Land zwischen Orient und Okzident bereist, begibt sich auch auf eine Reise in eine jahrtausendealte Geschichte, die oft nur wenige Fußminuten vom Yachthafen entfernt zu finden ist. Zumindest der einen oder anderen antiken Ausgrabungsstätte sollte man Aufmerksamkeit schenken. Im Norden lockt Troja, etwas südlicher Pergamon, einst Zentrum der Wissenschaften und der Kultur, gefolgt von den antiken Ruinenstädten Ephesos, Priene und Didyma. Wer die Hafenstadt Side zwischen Antalya und Alanya ansteuert, findet auf deren Halbinsel die Reste des Apollon-Tempels. Im Städtchen selbst sind zudem Reste eines römischen Theaters und die Fundamente eines großen Tores der einstigen Stadtmauer zu bewundern. In den Stadt- und Yachthäfen werden geführte Touren zu den antiken Stätten angeboten, die oftmals sogar in deutscher Sprache durchgeführt werden. Zurück in den Hafenstädten lockt eine bunte Mischung aus touristischen Basaren mit allerlei Souvenirs, Bars und Restaurants. Auf den Märkten gibt es viele frische Waren, vor allem Obst und Gemüse. „Fliegende Händler“ liefern oft direkt bis an die Bordwand. Familien mit Kindern sind immer wieder entzückt von der Gastfreundschaft in der Türkei. Als sommerliches Leichtwindrevier eignet sich die Südküste der Türkei gut für einen entspannten Familienurlaub unter Segeln, bei dem sowohl das Kulturinteresse der Eltern, als auch die ausgeprägte Badefreude der Kinder nicht zu kurz kommt.



Segel- und Bootsrouten für die Türkei

Sonnenscheingarantie und türkisblaues Wasser

Aus navigatorischer Sicht gehört die Mittelmeerküste der Türkei zu den einfacheren Seegebieten. Die Distanz zwischen den einzelnen Törnzielen ist meist gering, die Sicht aufgrund des beständigen Sommerwetters gut, die Gewässer sehr geschützt.

Der in der griechischen Ägäis berüchtigte Meltemi weht hier nur noch in abgeschwächter Form mit 3-4 Beaufort und sorgt so für entspanntes Segeln und angenehme Kühle auf See. In Landnähe und vor allem bei Kaps und Landzungen sollte allerdings mit plötzlich auftretenden Fallfinden gerechnet werden. Generell sind Strömungen und Gezeiten jedoch sehr gering. Wer nicht über Nacht in einer der zahllosen Buchten ankern möchte, an deren Strand sich oft ein kleines Restaurant mit einem eigenen kleinen Landungssteg für Dinghis befindet, bekommt in einer der vielen, gut ausgebauten Marinas einen sicheren Liegeplatz.

Wetterbedingungen in der Türkei

Klima, Wind und Wetter an den Küsten der Türkei

In den Monaten Mai bis Oktober lockt die türkische Südküste Segler mit ihrem milden, subtropischen Klima an. Elf bis zwölf Sonnenstunden pro Tag und nahezu kein Niederschlag machen einen Törn in dieser Region zu einer echten Hochsommertour. Dabei ist es meist schwachwindig, so dass einem Stopp in einer der vielen Ankerbuchten nichts im Wege steht.

Luft- und Wassertemperaturen im Überblick (Bsp. Belek):

Januar: Luft 15° - Wasser 18°
Februar: Luft 15° - Wasser 16°
März: Luft 18° - Wasser 16°
April: Luft 21° - Wasser 17°
Mai: Luft 25° - Wasser 21°
Juni: Luft 31° - Wasser 22°
Juli: Luft 34° - Wasser 26°
August: Luft 34° - Wasser 28°
September: Luft 31° - Wasser 27°
Oktober: Luft 26° - Wasser 24°
November: 21° - Wasser 21°
Dezember: 16° - Wasser 18°